Grundsätze der

Freien Wählergemeinschaft Schönecken


Viele Menschen kennen die Freie Wählergemeinschaft Schönecken.

Aber nur wenige wissen so richtig, wodurch wir uns von anderen Gruppierungen unterscheiden.

Nachfolgend wollen wir Sie über unsere Grundlagen und Grundsätze aufklären.

Die Freie Wählergemeinschaft

  • ist eine Gemeinschaft unabhängiger Bürgerinnen und Bürger.
  • sie ist keine politische Partei!
  • sie erhält keine Wahlkampfkostenerstattung.

Die Mitglieder der Freie Wählergemeinschaft

  • sind Bürgerinnen und Bürger, die sich beruflich und sozial erfolgreich engagieren.
  • wollen ihre Erfahrungen und Erfolge in die Gemeindepolitik einbringen.
  • streben keine Parteikarriere an.
Die Freie Wählergemeinschaft hat sich das Ziel gesetzt, eine sachliche Kommunalpolitik zu betreiben und lässt sich dabei von drei grundlegenden Prinzipien leiten:

1. BÜRGERNÄHE
  • Die Freie Wählergemeinschaft richtet ihre politischen Entscheidungen an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger aus.
    (Und ist unabhängig von „Parteiklüngel“!!)
  • Sie gestaltet die gemeindliche Selbstverwaltung bürgerfreundlich und offen.
  • Der Mensch steht im Mittelpunkt ihrer politischen Anstrengungen, sowohl als Einzelpersönlichkeit als auch als Mitglied der Gemeinde.
2. SACHBEZOGEN
  • Die Freie Wählergemeinschaft richtet ihre politischen Entscheidungen an sachlichen Gegebenheiten und Situationen aus.
  • Kommunalpolitische Entscheidungen müssen unseren Bürgerinnen und Bürgern dienen.
  • Gemeindepolitik darf sich nicht an Parteiinteressen orientieren, sondern nur an Bürgerinteressen und am Gemeinwohl.
3. UNABHÄNGIG

Die Freie Wählergemeinschaft hält sich frei von politischer Beeinflussung durch Parteivorgaben.
  • Sie kennt keinen Fraktionszwang.
  • Sie versteht sich als Partner der Parteien auf Gemeindeebene und will zwischen ihnen vermitteln.
  • Sie lehnt die Einflussnahme einseitiger Interessengruppen ab.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 Homepage-Baukasten erstellt.